Zum Inhalt

Aktivitäten des Lehrgebiets auf dem DGS-Kongress 2022 in Bielefeld

The image shows two radially interlocking circles that undulate outward. At the bottom of the image are the title and dates of the congress © Deutsche Gesellschaft für So­zio­lo­gie

Auch dieses Mal ist unser Lehrgebiet mit verschiedenen Beiträgen auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für So­zio­lo­gie (DGS) in Bielefeld (26. - 30. September) vertreten

Ein kleiner Ausblick auf die Aktivitäten unseres Teams auf den DGS-Kongress 2022 in Bielefeld:

Nicole Burzan wird mit Philipp Kadelke eine Ad hoc-Gruppe zum Thema „Druck auf dem Wohnungsmarkt – Polarisierungsdynamiken im Zeichen marktförmiger Organisation des Wohnens“ (27.09.2022: 14:15 - 17:00 Uhr) leiten. Philipp Kadelke hält dort zudem einen Vortrag zum Thema "Private Vermieter in Deutschland – Kleine Gruppe mit großer Wirkung?".

Benjamin Neumann stellt erste Ergebnisse aus dem Projekt zur räumlichen und sozialen Mobilität von Wissenschaftler*innen in der Ad-Hoc-Gruppe „‘Innerhalb‘ und ‚Außerhalb‘ der Wissenschaft als (zunehmend) polarisierte Welten“ (30.09.2022: 9:00 - 11:45 Uhr) vor. Der Titel seines Vortrags lautet: "Un-/Gleiche Prekarität?! Wissenschaftsinterne Unterschiede der Arbeits- und Anstellungsbedingungen in Informatik, Biologie und So­zio­lo­gie."

Miriam Schad hält, zusammen mit Andrea Hense, in der Sektionsveranstaltung der Sektionen Alter(n) und Gesellschaft und Soziale Indikatoren (28.09.2022: 9:00 - 11:45 Uhr) den Vortrag "„Polarisierte Arbeitswelt: Tragen Jüngere oder Ältere die Hauptlasten der Pandemie-Folgen?". Darüber hinaus ist sie, zusammen mit Bernd Sommer und Philipp Kadelke, in der Sektionsveranstaltung der Sektion "Umwelt- und Nachhaltigkeitssoziologie" (29.09.2022: 14:15 - 17:00 Uhr) vertreten und wird dort zum Thema "Trends in der Umwelt- und Nachhaltigkeitssoziologie" sprechen.

Paul Eisewicht trägt in der Sektionsveranstaltung der Wirtschaftssoziologie "Aktuelle wirtschaftssoziologische Forschung" ( 27.09.2022: 14:15 - 17:00 Uhr) vor und spricht dort zum Thema "Die reflexive Digitalisierung des Onlinehandels: Die Rückkehr des Verkaufspersonals und Aushandlungsprobleme in der digitalen Dienstleistungsbeziehung".

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät­ Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät­ ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät­“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät­ mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät­ S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät­. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät­ zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Uni­ver­si­tät­ Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.